Psychotherapeutische Praxis

Christa Terler

CORONA-Krise

Biete kurzfristige Krisenhilfe/Krisenberatung in dieser besonders schweren Zeit.

Kontaktieren sie mich!

Grundsätzlich sollten Sie nicht zögern, Hilfe in Form von Beratung oder Psychotherapie in Anspruch zu nehmen, wenn Sie ein Thema, Konflikt, Leid oder Symptom schon länger quält -Sie alleine nicht mehr weiter kommen und Sie nicht wissen mit wem Sie wirklich im Vertrauen darüber reden könnten. (absolute Schweigepflicht der Psychotherapeuten lt. § 15)

Medikamentöse Therapie alleine ist bei anhaltenden Störungen keine ausreichende Lösung und ändert meist nichts am Problem/Verhalten/Konflikt/Einstellung/Trauma oder Selbstakzeptanz.


Eine Bereitschaft sich mit sich selbst ehrlich und aktiv auseinander zu setzen und der therapeutischen Beziehung ihr vertrauen zu schenken, sind Basis einer erfolgreichen Therapie mit Heilungs-, Veränderungs- und Wachstumschancen.


Psychotherapie bei Problemen wie:

Depression


  • Ich bin sehr gekränkt und kann nicht loslassen.
  • ​​Ic​h bin oft niedergeschlagen und habe keine Freude am Leben.
  • ​Ich ​bin oft unangebr​acht aggressiv und gereizt.
  • Ich bin of​t traurig und weine viel.
  • Ich habe Probleme beim Ein- und Durchschlafen. Schlafstörungen
  • ​Ich habe den Glauben an mich selbst bzw. an die tragende Kraft des​ Lebens verloren.
  • Ich plage mich oft mit Gedanken, von denen ich glaube, dass ich mit niemandem darüber reden kann. (Alpträume, Überforderung, Schuldgefühle, Schamgefühle, Hassgefühle, Versagensängste, ...). 
  • Ich kann mich oft nicht entscheiden, und das quält mich.
  • Ich fühle mich sehr einsam und abgetrennt von anderen.
  • Ich bin nichts wert und keiner liebt mich.
  • Ich weiß nicht mehr weiter, das Leben hat keinen Sinn mehr.
  • Ich denke manchmal an Selbstmord oder habe Versuche hinter mir.

Angst​

  • Ich bekomme rasendes Herzklopfen und Angst, dass ich sterben muss oder verrückt werde. Panikattacken
  • Ich vermeide es, bestimmte Dinge zu tun, die ich gerne tun würde, weil mir Veränderungen oder Menschenkontakt Angst machen. Sozialphobie, Angststörung, Anpassungsstörung
  • Ich habe Angst aus dem Haus zu gehen.

  • Ich bin nervös, unruhig, unsicher und es mangelt mir an Selbstvertrauen.
  • Ich habe eine der folgenden Ängste: Vor dem Kontakt zu meinen Mitmenschen - vor großen Plätzen - vor engen Räumen - vor Autoritäten - vor bestimmten Tieren. Phobien
  • Ich bin in einer Lebenskrise durch Arbeitslosigkeit, Todesfall, Unfall, Krankheit, Trennung, Scheidung, Geburt, Umzug, Pensionierung.      akute Belastungsreaktion
  • Ich wurde als Kind körperlich, emotional oder sexuell missbraucht oder misshandelt. 
  • Meine Kinder brauchen meine Unterstützung, und ich fühle mich dabei oft überfordert.
  • Ich habe Kontakt – und/oder Beziehungsprobleme, die mich sehr belasten.
  • Ich habe Probleme und Krisen in der Partnerschaft oder/und in der Familie.
  • Ich bin süchtig - Essen, Sex, Spiel, Computer, Handy...
  • Ich habe einen Alkohol- oder Drogenentzug hinter mir und möchte mein Leben in den Griff bekommen.
Burnout
  • Ich bin beruflich und privat nicht mehr Leistungsfähig, alles ist mir zu viel.
  • Ich habe jeden Tag Angst in die Arbeit zu gehen, und frage mich " Wie soll ich den Tag nur überstehen!"

Mobbing

  • Mobbing in der Schule kann schwere Folgen haben: Depression, Angst, Schulverweigerung bis zu Selbstmord.
  • Mobbing und Bossing am Arbeitsplatz sollte nicht ignoriert werden. Opfer werden oft zu Täter!

Weitere Gründe für Psychotherapie:

  • Ich kann ohne bestimmte Rituale (z.B. ständiges Waschen, Putzen, Zusperren, ...) nicht leben, obwohl diese mein Leben sehr einengen. Zwangshandlungen
  • Psychosomatische Beschwerden: Ich fühle mich krank, und es gibt keinen medizinischen Befund. 
  • Ich werde von einem psychosomatischen Leiden wie z.B. Magen- oder Darmprobleme, chronischen Schmerzen (ohne körperliche Ursache), Herzrasen, Zittern, nasse-kalte Hände, Druck in der Brust, Klos im Hals gequält.
  •  Magersucht, Fettsucht, Ess- und Brechsucht, Binging-Essanfälle...... geplagt. Essstörungen
  • Ich komme mit meiner Sexualität nicht zurecht.

  • Ich bin transgender, tanssexuell und möchte mich umoperieren lassen und benötige 50 EH Psychotherapie

  • Ich bin homosexuell und habe Angst mich zu outen.
  • Ich habe eine schizo-affektive Störung, bin bipolar, habe eine Borderline-Persönlichkeitsstörung oder narzisstische Störung oder lebe als Angehöriger mit Menschen dieser psychiatrischen Störungen zusammen.

0